Windows 10 Systemdateien komprimieren

Mehr freier Speicherplatz auf Microsoft Windows 10 benötigt?

Kennen Sie das? Sie sitzen im Büro oder sind gerade unterwegs und die Festplatte Ihres Computers oder Notebooks mit einem Windows 10 Betriebssystem ist fast voll.

Was also tun, wenn schnell mehr Speicherplatz geschaffen werden muss und das ohne Daten zu löschen oder auf externe Medien (z.B. USB-Sticks, externe Festplatten, Speicherkarten etc.) zu verschieben? Wie wäre es, das Windows 10 Betriebssystem selbst schlanker zu machen? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie Windows 10 dazu bringen, sich selbst schlank und komprimiert zu halten.

Windows 10 komprimieren - mit nur einer Eingabe

compact /CompactOS:always - Damit Sie wieder mehr Speicherplatz für Ihre Dateien, Bilder, Dokumente, Videos und Musik auf Ihrer Festplatte schaffen, können Sie die Systemdateien von Windows 10 ganz einfach vom Betriebssystem selbst komprimieren lassen. So benötigt Windows 10 weniger Speicherplatz auf Ihrer Festplatte und für Sie als Anwender bleibt alles wie gewohnt.

Microsoft gibt an, dass auf 64-Bit Systemen bis zu 2,6 GB Speicherplatz eingespart werden können (32-Bit Systeme schaffen annähernd 1,5 GB Speicherplatzeinsparung). An manchen Stellen im Internet findet man die Information, dass die Komprimierung von Windows 10 zu Leistungseinbußen führen kann. In unserem Selbsttest mit einem MSI Notebook aus dem Jahr 2010 konnten wir keine Veränderungen im Bereich der Performance feststellen. Dennoch raten wir, damit Leistung und Geschwindigkeit Ihres Computers oder Notebooks nicht unter der Komprimierung der Systemdateien leiden, die Komprimierung nicht auf Geräten durchzuführen, die bereits "schwach auf der Brust" sind.

So komprimieren Sie Ihr Windows 10 Betriebssystem

Die Komprimierung der Systemdateien ist grundsätzlich ungefährlich und bringt keine Probleme mit sich. Dennoch stellt sie einen Eingriff in Ihr Betriebssystem dar. Damit Sie definitiv auf der sicheren Seite sind, sollten Sie - wie auch sonst immer - eine Sicherung Ihres Betriebssystems anlegen.

Überprüfen Sie, ob die Systemdateien bereits komprimiert sind. Hierzu öffnen sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten - klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das -Symbol und dann auf Eingabeaufforderung (Administrator) - und geben Sie den Befehl compact /q ein.

Liegen einige oder sogar alle Systemdateien noch nicht komprimiert vor, können Sie das jetzt nachholen. Mit dem Befehl compact /CompactOS:always werden die Systemdateien von Windows 10 komprimiert. Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern - in unserem Selbsttest benötigte die Komprimierung rund 1 Minute.

Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn
Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Oktober 2017 15:42
(123 Stimmen)
×

Log in

×

Get incrested

Jetzt für den Increstment Newsletter anmelden
und stets am Laufenden bleiben.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden.